Tapetenwechsel?
Arbeitsrecht Mietrecht Inkasso Werkvertragsrecht Versicherungsrecht

Glossar

fristlose Kündigung

Eine fristlose Kündigung (auch außerordentliche Kündigung des Arbeitsverhältnisses ohne Einhaltung der Frist) kann nur dann erfolgen, wenn ein wichtiger Grund besteht (§ 626 BGB).

Dieser liegt dann vor, wenn dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist unzumutbar ist. Nach § 314 Abs. 3 BGB kann der Berechtigte nur innerhalb einer angemessenen Frist kündigen, nachdem er vom Kündigungsgrund Kenntnis erlangt hat. Diese Frist wurde in § 626 Abs. 2 BGB auf zwei Wochen festgesetzt.

Wie bei jeder Kündigung ist es auch hier dringend erforderlich, innerhalb von drei Wochen ab Zugang der Kündigung Kündigungsschutzklage einzureichen (Klagefrist des § 7 KSchG), weil die Kündigung sonst wirksam wird.

Zurück