Tapetenwechsel?
Arbeitsrecht Mietrecht Inkasso Werkvertragsrecht Versicherungsrecht

Glossar

Arbeitslosengeld

Arbeitslosengeld ist der Überbegriff für Unterstützungsleistungen für Arbeitssuchende. Das eigentliche Arbeitslosengeld stellt eine Versicherungsleistung aus einer Arbeitslosenversicherung dar, während das so genannte Arbeitslosengeld II (Harz IV, früher Arbeitslosenhilfe oder Sozialhilfe) ein staatlich mit Steuergeldern finanziertes Mindestsicherungssystem. Die Leistungen sollen Arbeitslosen eine angemessene Lebenshaltung in Form einer Entgeltersatzleistung sichern.

Im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Aufhebungsvertrages oder im Rahmen von Streitigkeiten über fristlose Kündigungen ist regelmäßig von Bedeutung, ob das Arbeitslosengeld sofort nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses zu zahlen ist oder ob eine Sperrfrist (siehe Stichwort Sperrfrist) verhängt wird.

Ob ein Anspruch auf Arbeitslosengeld besteht, hängt davon ab, ob bestimmte Anwartschaftszeiten (in der Regel 12 Monate in einem Beschäftigungsverhältnis) erfüllt sind. Nach Ablauf eines bestimmten Bezugszeitraums, der nach dem Alter des Arbeitslosen differiert, wird die Leistung dann durch das Arbeitslosengeld II abgelöst.

Zurück