Tapetenwechsel?
Arbeitsrecht Mietrecht Inkasso Werkvertragsrecht Versicherungsrecht

Glossar

Befristung

Die Parteien des Arbeitsvertrages können eine Befristung des Arbeitsverhältnisses vereinbaren und damit regeln, dass das Arbeitsverhältnis zu einem bestimmten Datum oder bei Eintritt einer Bedingung enden soll. Die Befristung ist damit ein eigenständiger Beendigungstatbestand neben der Kündigung. Zur Vermeidung einer Umgehung des Kündigungsschutzgesetzes ist eine Befristung nur dann wirksam, wenn sie aufgrund eines Gesetzes (siehe Teilzeit- und Befristungsgesetz) unter der Voraussetzung des Befristungsgrundes zulässig ist. Ist die Befristung unwirksam, so gilt der Arbeitsvertrag als auf unbestimmte Zeit geschlossen. Eine Besonderheit eines befristeten Arbeitsverhältnisses ist, dass es vorzeitig nicht ordentlich gekündigt werden kann, wenn dies im Arbeitsvertrag nicht geregelt ist. Nur eine außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund ist möglich.

Zurück