Tapetenwechsel?
Arbeitsrecht Mietrecht Inkasso Werkvertragsrecht Versicherungsrecht

Glossar

Arbeitsvertrag

Ein Arbeitsvertrag ist ein schuldrechtlicher gegenseitiger Austauschvertrag, durch den sich ein Arbeitnehmer zu weisungsabhängiger Arbeit und der Arbeitgeber zur Zahlung einer Vergütung dieser Tätigkeit verpflichtet. Eine besondere Form ist nicht vorgeschrieben, weshalb auch die bloße Aufnahme einer angebotenen weisungsgebundenen Tätigkeit schon einen wirksamen Arbeitsvertrag begründen kann.

Der Arbeitgeber hat zwar nach dem Nachweisgesetz die wesentlichen Vertragsbedingungen schriftlich niederzulegen, wurde das aber unterlassen so besteht gleichwohl ein Arbeitsvertrag, wenn auch mündlich.

Es besteht grundsätzlich Vertragsfreiheit, diese wird aber durch die Regelungen der §§ 611–630 BGB und dem Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (§§ 305 ff BGB) (siehe Stichwort Allgemeine Geschäftsbedingungen) sowie durch arbeitsrechtliche Schutzgesetze eingeschränkt.

Außerdem wird der Inhalt des Arbeitsverhältnisses durch Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen bestimmt, wobei das so genannte Günstigkeitsprinzip gilt. Danach gilt bei sich widersprechenden Regelungen im Grundsatz jeweils die für den Arbeitnehmer günstigere Regelung.

Zurück